Besondere Situation im Zusammenhang mit dem Sars-CoV2 – Corona-Virus

Wir Therapeutinnen und Therapeuten des Gesundheitszentrums stehen Ihnen gerne beratend zur Seite. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wir finden einen Weg, Sie zu unterstützen.

  1. Stress vermeiden (leicht gesagt…): Wir verstehen, dass die momentane Situation zu Unsicherheiten und Ängsten führen kann. Bitte bedenken Sie, dass das Immunsystem unter psychischem Druck und Dauerbelastung ebenfalls geschwächt wird. Gönnen Sie sich auch Ruhepausen vom Medienkonsum. Wenden Sie sich, unter allen gesellschaftlichen Einschränkungen, den Dingen zu, die Ihnen Freude bereiten und Ihnen guttun. Das Sonnenlicht, die frische Luft und der Weitblick können wahre Wunder bewirken und die Seele beruhigen. Vielleicht haben Sie jetzt Zeit, Entspannungsübungen oder Meditation auszuprobieren? Hier erfahren Sie mehr:

    Unsere Therapeuten, die Sie im Umgang mit Stress unterstützen können:
    Alessandra Lopes, spirituelle Seelentherapeutin, Tel. +41 76 341 78 23
    Ursula Rothenfluh, Coach in schwierigen Lebenssituationen, Tel. +41 76 494 87 74
    Mike Kock, Hypnosetherapeut, Tel. +41 76 579 09 22
    Natascha Keller, Kinesiologin, Tel. +41 79 455 81 92
    Sibylle Müller, Dipl. Naturheilpraktikerin TEN, +41 76 431 01 45 
    Cornelia Frey, Dipl. Atemtherapeutin und -pädagogin, Tel. +41 79 669 00
    89

     

  2. Vielseitige Ernährung: 80% des Immunsystems sitzt im Darm! Bunt und abwechslungsreich sollte ein Teller aussehen. Frisches, saisonales und möglichst biologisches Gemüse und Obst liefern Vitamine, Ballaststoffe und wertvolle pflanzliche Sekundärstoffe. Kochen Sie möglichst frisch und setzen Sie gerne Knoblauch, Bärlauch, Zwiebeln, Kurkuma, Ingwer und Meerrettich ein. Die Schwefelverbindungen und Scharfstoffe wirken Blut- und Kreislaufstärkend, stimulieren den Zellstoffwechsel und stärken das Immunsystem. Frische Küchenkräuter bringen nicht nur geschmackliche Abwechslung, sondern liefern auch sehr wertvolle Mineralstoffe und Vitamine. Auch Kräutertees können bei verschiedenen Beschwerden in dieser Zeit helfen.
    Da wir uns durch die Covid-19 Krise viel mehr zu Hause aufhalten als sonst, werden wir evtl. mehr Langweile, Frustration, Traurigkeit etc. verspüren. Oft werden solche Gefühle einfach mit Essen kompensiert, obwohl gar kein Hunger da ist. Achten Sie auf Ihr Hunger- und Sättigungsgefühl und lassen Sie sich von uns beraten:

    Unsere Therapeutinnen, die Sie bei Fragen zur gesunden Ernährung gerne unterstützen:
    Sonia Wächter, Dipl. Ernährungs- und Ernhährungspsychologische Beraterin, Tel.+41 77 422 66 36
    Gaby Bosshard, Dipl. Naturheilpraktikerin, Tel. +41 79 345 82 54
    Manal Ciurlia-Agha, Dipl. Naturheilpraktikerin TEN, Tel.+41 56 558 90 44
    Sibylle Müller, Dipl. Naturheilpraktikerin TEN, +41 76 431 01 45


     

  3. Vitamine, Mikronährstoffe, weitere Naturheilmittel
    Vitamin C, Vitamin D, Zink und Selen unterstützen das Immunsystem. Selen ist besonders empfehlenswert, wenn es um virale Erkrankungen geht. Auch Vitalpilze haben sich in der traditionellen Heilkunde bewährt. Bachblüten helfen, die seelische Spannung zu bewältigen. Homöopathie kann helfen, die inneren Ressourcen zu aktivieren.

    Unsere Therapeutinnen, die Sie bei Fragen zu Vitaminen und Vitalpilze beraten:
    Franziska Brandenberger, Homöopathin SHI, Tel. +41 79 198 01 71
    Gaby Bosshard, Dipl. Naturheilpraktikerin, Tel. +41 79 345 82 54
    Manal Ciurlia-Agha, Dipl. Naturheilpraktikerin TEN, Tel.+41 56 558 90 44
    Sibylle Müller, Dipl. Naturheilpraktikerin TEN, +41 76 431 01 45


     

  4. Ausreichend Schlaf: Im Schlaf erholt sich der ganze Körper. Der gesamte Organismus entgiftet, lebenswichtige Körperfunktionen und der Hormonhaushalt werden reguliert. Eine ruhige Abendroutine –fernab von beunruhigenden Nachrichten – unterstützt den gesunden Schlaf. Bei Kreisenden Gedanken empfiehlt sich, neben dem Bett Papier und Stift bereitzuhalten, um die Gedanken niederzuschreiben und loslassen zu können.

    Cornelia Frey, Dipl. Atemtherapeutin und -pädagogin, Tel. +41 79 669 00 89

     

  5. Bewegung: Auch wenn Fitnesscenter und Schwimmbäder geschlossen sind, versuchen Sie, sich trotzdem regelmässig zu bewegen. Wenn möglich im Freien, im Wald, am Wasser. Ansonsten zu Hause bei offenem Fenster. Das aktiviert das Immunsystem, hebt die Stimmung und fördert den gesunden Schlaf. Vielleicht können Sie mit Familienangehörigen zusammen ein kleines, tägliches Programm auf die Beine stellen. Oder Sie finden im Internet ein angeleitetes Sportprogram. Seien Sie kreativ.

    Cornelia Frey, Dipl. Atemtherapeutin und -pädagogin, Tel. +41 79 669 00 89

     

  6. Gespräche mit Personen Ihres Vertrauens: Rufen Sie Ihre Therapeutin, Ihren Therapeuten an, wir sind für Sie da.



     

  • s-facebook
  • Twitter Metallic

The InnerSpace, Grabenstrasse 1, 8952 Schlieren, Switzerland  

info@theinnerspace.ch